Projekte & Produktionen

Fallbeispiele

Lernen Sie uns und unsere Arbeit noch besser kennen und lassen Sie sich von den ausgewählten Fallbeispielen zu unseren Projekten und Produktionen inspirieren: Gerne entwickeln wir auch für Ihr Anliegen ein passendes Konzept und setzen die Veranstaltungen oder mediale Produktionen eigenständig um.

Welche Schritte und Phasen die Projekte durchlaufen können, zeigen wir Ihnen anhand der Beispiele "Respekt digital" und "Schuloffensive GiG". Beide Projekte verknüpfen Wissens­vermittlung mit handlungsorientierter Medienarbeit. Mit der Erstellung interaktiver Videoclips zur Thematik "Sprache und Kultur in der Ausbildung" stellen wir Ihnen zudem ein Beispiel unserer professionellen Medienproduktionen vor.

Ausgewählte Projekte & Produktionen

#Respektdigital

Respekt digital – Hessen lebt Respekt

Im Rahmen der Initiative "Hessen lebt Respekt" haben sich hessische Schüler*innen in mehrtägigen Workshops im Zeitraum Mai bis Juni 2017 mit den Auswirkungen von Hetze und Hass im Internet beschäftigt. Entstanden sind dabei insgesamt 36 eigene Medienproduktionen. medienblau entwickelte das Konzept, arbeitete Methoden und Materialien für die Thematisierung in der Schule aus, organisierte praktische Medien-Workshops und führte diese mit einem Team professioneller Medienschaffender an fünf Schulen in Hessen durch.

#GiG

GiG - Du hast dein Geld im Griff

Die Schuloffensive GiG ("Du hast dein Geld im Griff") ist ein Finanzbildungs­projekt, bei dem fundierter Unterricht mit medien­praktischer Gruppenarbeit verbunden wird. Im Laufe von zehn Unterrichts­stunden erwerben die Schüler*innen Finanzwissen, das sie in selbst produzierten Erklärfilmen (Legetrickfilmen) kreativ aufbereiten. medienblau entwickelte das Konzept, schult die Lehrkräfte in einer zweitägigen Fortbildung, unterstützt bei der Legetrick­film­produktion und erstellte sämtliche Unterrichtsmaterialien.

#migration

Interaktive Kurzfilme für das BIBB

Für das Bundes­institut für Berufsbildung (BIBB) hat medienblau mehrere interaktive szenische Kurzfilme realisiert: In den Filmen werden Situationen aus der Ausbildung junger Menschen mit Migrations­hintergrund thematisiert und dabei sprachliche Schwierig­keiten und unterschiedliche kulturelle Wertvor­stellungen aufgegriffen, die zwischen Auszubildenden und Ausbilder*innen zu Konflikten führen können.